Schulgarten und Schildkröten

Unser Schulgarten stellt sich vor

Seit einiger Zeit haben es sich die Schüler*innen unserer Schule zur Aufgabe gemacht, einen eigenen Schulgarten anzulegen. Mit der Unterstützung von Herrn Brösel und Frau Singer konnte dieses doch recht schwierige Unterfangen im Ganztagsangebot und im Wahlfplichtunterricht Gestalt annehmen. 

Das gemeinsame Ziel ist es, das Prinzip eines naturnahen Gartens umzusetzen: ein Insektenhotel für die nützlichen kleinen Krabbler, die Totholz-Ecke als Unterschlupf für Schnecken und andere Tiere, der Natursteinwall für heimische Zauneidechsen und die Kräuterschnecke mit vorzugsweise heimischen Pflanzen sind dabei erst der Anfang. Alles, was wir in unserem Garten verwenden, hat uns die Natur zur Verfügung gestellt. Unsere Schüler*innen sind dabei sehr kreativ und erobern den Schulgarten im Nu.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Herrn Vetter (Wariner Pflanzenbau eG) konnten wir in diesem Schuljahr das Projekt „Vom Korn zum Brot“ starten. Hier lernen die Schüler*innen, was der Unterschied zwischen der herkömmlichen und der Bio-Landwirtschaft ist und welchen Aufwand man betreiben muss, um ein Brot herzustellen. Selbst das Mehl muss selbst gemahlen werden.

Auch unsere Schulgarten-Katzen sollen an dieser Stelle kurz erwähnt werden. Frieda und Rocky sind uns zwei willkommene Gäste, die uns bei der Arbeit gern zuschauen und manchmal auch etwas anfeuern und unterstützen.

Wenn auch Sie uns mit Sachspenden, Sämereien oder Pflanzen oder sogar einer kleinen Finanzspritze unterstützen möchten, dann kontaktieren Sie uns gern und fragen nach unseren beiden Lehrern (Herr Brösel und Frau Singer).

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Seite!

Und denken Sie immer daran:                „Wer Schmetterlinge lachen hört,
                                                                       der weiß wie Wolken schmecken.“

                                                                                       (Carlo Karges)

 

Kommentare sind geschlossen.